1,8 Mio Entscheider lesen Zeitung

Mit fünf Zeitungsmarken werden 65 Prozent der Entscheider erreicht. Die Zeitungen verzeichnen in dieser Zielgruppe wachsende Reichweiten auf allen Kanälen. Insbesondere die mobilen Angebote der Zeitungsmarken sind erfolgreich.

1,4 Millionen Entscheider lesen die Print-Ausgaben von Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Welt am Sonntag, Handelsblatt, VDI Nachrichten oder Die Zeit. Print, Online und Mobil zusammengenommen erreichen diese Zeitungsmarken sogar 1,8 Millionen Leser, also 65 Prozent der Zielgruppe „Entscheider“. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Auswertung der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. Sie basiert auf den jetzt veröffentlichten Zahlen der LAE 2013. (Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung)

Deutliche Zuwächse bei der Nutzung von Zeitungs-Apps

Nicht nur die Print-Angebote der Zeitungsmarken werden zunehmend von Entscheidern gelesen. Insbesondere bei den mobilen Angeboten der Zeitungen zeigen sich deutliche Zuwächse. So konnte das Handelsblatt in der Zielgruppe 53.000 Leser (+79 Prozent) für seine Tablet-App hinzugewinnen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat ein Plus von 43.000 Lesern (+40 Prozent) bei den Tablet-Apps.

Insgesamt verzeichnen diese Entscheider-Zeitungen die Nutzung von rund 1 Million Smartphone-Apps und knapp 900.000 Tablet-Apps. (Nutzer pro Woche)

Professionell recherchierte und aufbereitete Inhalte

„Gerade für die Zielgruppe der Entscheider geht es nicht um die Frage „Print, online oder mobil?“, sondern um die Orientierung durch professionell recherchierte und aufbereitete Inhalte“, erklärt Markus Ruppe Geschäftsführer der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. „Zeitungsmarken stehen für diesen Journalismus.“

Ansprechpartner:

ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft
Ulrike Sand
Pressesprecherin
Tel. 069/97 38 22-22
Fax 069/97 38 22-51
E-Mail sand(at)zmg.de