Für Brillen in der regionalen Zeitung werben

Studie der ZMG erforscht Einflussfaktoren bei der Auswahl des Optikers für den Brillenkauf. Die regionale Zeitung erreicht die Zielgruppen im lokalen Markt am besten.

Ob Filialkette oder lokaler Einzelhändler vor Ort, beide wollen ihre Kunden wirksam ansprechen. Die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft hat in einer umfassenden Studie den Brillenkauf in Deutschland untersucht.

Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Brillen wurden am Wohnort gekauft, weitere 23 Prozent der Kunden fahren maximal 20 Kilometer. Nur 9 Prozent kaufen ihre Brille im weiteren Umkreis. Die regionale Nähe ist zentrales Argument für die Auswahl des Optikers.

Gleichzeitig verbinden die Kunden die Optiker mit bestimmten Eigenschaften. So punktet Fielmann mit einer großen Auswahl sowie einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Der lokale Optiker vor Ort steht zum Beispiel für handwerkliche und modische Kompetenz und gut geschultes Personal.

Nutzertypen: Markenbewusst oder randlos

Die ZMG-Studie identifiziert fünf verschiedene Brillennutzertypen und zeigt, wie diese mit Optiker-Images korrespondieren oder welche Medien die verschiedenen Typen überdurchschnittlich stark nutzen. So ist beispielsweise die größte Gruppe der Randlosträger (42 Prozent) eher männlich, verdient überdurchschnittlich gut und liest Zeitung. Die Affinität zum Brillenkauf beim lokalen Optiker vor Ort oder zur Optikerkette Fielmann ist in etwa gleich. Etwas geringer ist die Neigung des typischen Randlosträgers bei Apollo zu kaufen.

Regional werben und verkaufen

"Mit der Studie unterstützen wir unsere Marktpartner im Marketing“, so Alexander Potgeter, Mitglied der Geschäftsleitung. „Die ZMG-Optikerstudie bietet Insights und Lösungen zur Kundenansprache sowie zur Markenpositionierung."

Für den Optiker selbst oder die Werbeagenturen und Berater liefert die Optiker-Studie der ZMG wesentliche Insights für die Kundenansprache. Gerade für das lokale Geschäft des Brillenkaufs ist die regionale Zeitung prädestiniert. Die Touchpoint-Analyse bestätigt, dass Zeitungen und Fernsehen die richtigen Werbeträger für Optiker sind. Mit der Zeitung erreichen die Optiker ihre Zielgruppen im lokalen und regionalen Markt.

Die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft ist der zentrale Marketing-Dienstleister der Zeitungsverlage. Sie bietet Forschung, Planungsservice und Beratung. Sie unterstützt Werbekunden und Agenturen mit praxisorientierten Dienstleistungen von der Mediaplanung bis zur Werbewirkungskontrolle.

Ansprechpartner/in:

ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft

Ulrike Sand
Pressesprecherin
Tel. 069/97 38 22 - 22
Fax 069/97 38 22 – 51
E-Mail: sand@zmg.de