Mehr als Standard: Sonderwerbeformen in der gedruckten Zeitung

Anzeigenkunden setzen auf textstarke Advertorials. Insgesamt wurde 2014 jede fünfte Zeitungsanzeige als Sonderformat geschaltet.

Frankfurt am Main, 3. August 2015 – Werbekunden nutzen die Möglichkeiten der Sonderwerbeformen in der gedruckten Tageszeitung. 2014 wurde jede fünfte (19 Prozent) Zeitungsanzeige als Sonderformat geschaltet. Grundlage der vorliegenden Auswertung sind die in der ZMG-Anzeigenbeobachtung erfassten Anzeigen von Januar bis Dezember 2014.

Am häufigsten setzen Werbekunden in der gedruckten Zeitung Advertorials ein. Ein Drittel der Sonderformate erschien in diesem Format. Ein Advertorial ist redaktionell aufgebaut und bietet Raum für erklärenden Text und Bilder. Die Kennzeichnung als Werbung ist selbstverständlich. Mit Advertorials haben 2014 vor allem die Branchen FMCG, Gesundheit/Wellness, Banken und Sparkassen und die Automarken und Autohändler geworben.

„Wer Zeitung liest, will sich informieren“, erklärt Alexander Potgeter, Forschungsleiter der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. „Mit Advertorials nutzen Anzeigenkunden dieses Potenzial besonders effizient, denn hier ist die inhaltliche Vertiefung Programm.“ Gerade weil Zeitungsleser sich bewusst entscheiden können, die Werbung zu lesen, wird sie nicht als störend, sondern als interessant und nützlich wahrgenommen.

Unter den „Top 5“ der beliebtesten Sonderwerbeformen finden sich – neben den Advertorials – Sponsoring-Anzeigen, Teaser, Textteilanzeigen und Flex-Form/Multi-Ecken.

Banken und Sparkassen werben besonders häufig mit Sonderformaten

Banken und Sparkassen liegen im Branchenranking – gemessen nach der absoluten Zahl der geschalteten Sonderformate – auf Platz eins, gefolgt von der Branche FMCG und dem Lebensmitteleinzelhandel.

Bei den Biermarken liegt der prozentuale Anteil von Sonderwerbeformen am höchsten: Vier Fünftel (82 Prozent) aller geschalteten Anzeigen der Bierbranche waren Sonderformate.

Ansprechpartner/in:

ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft

Ulrike Sand

Pressesprecherin

Tel. 069/97 38 22 - 22